DIE CHARAKTERE

charbio_niam

Niam aus Mikram, Halbelfe

Vergehen:

  • Handel mit verbotenen Rauschkräutern
  • Wilddiebstahl und Wilderei
  • Majestätsbeleidigung
  • Wiederholter kleiner und großer Diebstahl

Ein ganz und gar verkommenes Geschöpf ist die Halbelfe Niam, die in den Wäldern von Mikram haust. Schon mehrfach wurde sie beim Kauf verbotener Rauschkräuter aus dem Süden erwischt. Diese verruchten Substanzen haben ihr offenbar den Verstand vernebelt. Nur so ist ihre Behauptung zu erklären, sie sei die Bastardtochter des ehrenwerten Barons Sarastro von Chaleba. Eine infame Unterstellung, die seine Hochgeboren selbstredend zu widerlegen weiß! Im Forst von Mikram betreibt die Halbelfe schändliche Wilderei und stiehlt dem Herren des Landes das Rotwild. Selbst heilige Tiere wie Gänse und Füchse sind vor ihrem Bogen nicht sicher!

charbio_naurim

Naurim

Vergehen:

  • Brandstiftung
  • Mordbrennerei
  • Wiederholte Körperverletzung
  • Ruhestörung und Volksaufhetzung
  • Verdacht auf Schmuggelei

Brandstiftung und Totschlag sind nur zwei der Verbrechen, die dem Zwerg Naurim aus den Ambossbergen zur Last gelegt werden. Die Tatsache, dass er seinen Vaternamen verschweigt, lässt darauf schließen, dass er von seiner Sippe verstoßen wurde. Der durchtriebene Zwerg soll mit verschiedenen Schmugglern und Räuberbanden gemeinsame Sache machen. Wahnvorstellungen von einem sagenhaften goldenen Drachen, der angeblich die Welt bedroht, machen ihn in besonderem Maße gemeingefährlich.

charbio_zurbaran

Zurbaran Florios, al’anfanischer Schwarzmagier

Vergehen:

  • Spionage für den Feind
  • Schwerer Betrug
  • Verdacht auf Hochstapelei
  • Verdacht auf Mord und Giftmischerei
  • Verführung zum Ehebruch

Der al’anfanische Schwarzmagier Zurbaran wird von der Connetablia Criminalis wegen mutmaßlicher Spionage für den Feind gesucht. Er wird verdächtigt, den
ehrbaren Baron Tolman ya Costermana zu Drôl vergiftet und dessen junge Gemahlin Belarita zur Unzucht verleitet zu haben. Der Gesuchte gibt sich als Abkömmling der al’anfanischen Grandenfamilie der Florios aus. Striemen und Narben auf seinem Rücken könnten jedoch ein Hinweis sein, dass Zurbaran ein entlaufener Sklave aus dem Süden ist.

charbio_aurelia

Aurelia aus Neetha

Vergehen:

  • Lästerliche Reden und das Leugnen göttlicher Wahrheiten
  • Erregung öffentlichen Ärgernisses
  • Unsittlichkeit
  • Schwarzhexerei

Kaum mehr als Gerüchte sind über das Weib Aurelia bekannt. Ihre Jugend hat sie in Neetha verbracht, wo sie durch lästerliche Reden auffiel gegen alles, was uns heilig ist. Mit schönen Augen und dunkler Zauberei verführt sie die Menschen zu frevlerischen Taten. Ihre Mutter soll eine Hexe gewesen sein und mit gehörnten Dämonen Unzucht getrieben haben. Wer weiß also, wessen Frucht die geheimnisvolle Schönheit wirklich ist?

charbio_takate

Takate, Waldmensch

Vergehen:

  • Mord
  • Totschlag
  • Schwere Körperverletzung

Nur wenig hat diese Kreatur noch mit seinen Brüdern, den Waldmenschen aus dem Regengebirge, gemein. Takate spricht die Gemeinsprache ohne Tadel, aber es wäre ein Fehler, ihn darum für zivilisiert zu halten. Denn der Sklave Takate hat seine Sitten in der Gladiatorenschule gelernt. Kampf und Blutvergießen scheinen sein einziger Lebensinhalt zu sein. Wie eine Raubkatze spielt er mit seinen Opfern, bevor er ihnen mit kaltblütiger Präzision den Garaus macht.